#1

Gänge

in PHILADELPHIA UNIVERSITY 31.01.2016 17:13
von Landon Keegan | 69 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Gänge

in PHILADELPHIA UNIVERSITY 02.02.2016 21:04
von Preston Allen | 122 Beiträge

Nach dem Treffen mit @Quentin Allen , schien ihm dessen Benehmen nicht wirklich mehr aus den Gedanken zu gehen. Irgendwas stimmte mit seinem Bruder nicht. Dessen war er sich bewusst. Im Umkehrschluss bedeutete es, dass Preston heraus finden musste, was mit seinem kleinen Bruder nicht stimmte. Gar nicht so einfach! Da sich Preston bewusst war, dass das Ritalin ihn ziemlich dämpfte, setzte er dieses Mal wieder ab. Immerhin hatte er nun die passende Ausrede dafür! Nach ein paar Tagen, fühlte er sich auch gar nicht mehr wie ein Zombie, welches aus der Serie Walking Dead stammte. Voller Tatendrang vergaß er jedoch seinen Job bei McDonalds nach zu kommen. Immerhin musste er heraus finden, was mit Q. los war. Sein Zimmer gab nun nicht viele Details übrig. Eigentlich war er mehr glücklich, dass er keine schmutzigen Zeitschriften mit nackten Männer fand! Erst das Handy seines Bruder gab mehr Aufschluss. Eine Frau also. Noch schlimmer eine Keegan! Wie viele gab es eigentlich von denen? Er wusste ja, dass Landon sich gerne durch die Clubs *piep*, aber dass seine Eltern auch recht gerne ihre Triebe nachgingen, war ihm bis dahin nicht bekannt. Es vergingen weitere Tage, ehe Preston heraus gefunden hatte, wer genau @Aileen Keegan war. Hübsches Ding! Dies musste er seinem Bruder ja lassen. Er hatte eindeutig Geschmack. Weniger Geschmack schien Aileen zu haben. Immer hin hatte sie Q. ziehen lassen. Was für ein dummes Mädchen! Da es selbstverständlich war, dass man als großer Bruder für den Kleinen einstand, beschäftigte er sich haargenau damit, sich mit der jungen Frau zu beschäftigen. Er fühlte sich ja fast schon wie ein kleiner Spion. Bei der NSA würde er wohl gewiss eine Festeinstellung verdienen! Am heutigen Tag sollte es auch endlich so weit sein. Da Preston sich haargenau über die junge Frau schlau gemacht hatte, wusste er, dass ihre Vorlesung beendet war. Als sie den Saal nun verließ, heftete er sich an ihren Fersen. "Ich glaube wir sollten uns mal unterhalten!" Mit der Hand fuhr er sich durch das Kopfhaar, wobei er sie musterte. "Du hast eine Freistunde, also Zeit hast du. Passt doch gut. Ich habe auch Zeit." , gab er mit einem breiten Grinsen von sich. "Also.. wieso hast du meinen Bruder verlassen? Ich meine, wie kann man sowas bescheuertes tun?" Es war ja klar, dass sein Bruder sie nur verlassen hätte, hätte sie sich in anderen Betten getummelt. "Du weißt schon, dass der Typ ein Jackpot ist!" Und wenn sie ihn verlassen hatte, weil sie nun pleite waren, dann war sie eine *pieeep* und würde noch für leiden. "Also ich höre?" Mittlerweile hatte er sich eingehackt. "Ich bin hungrig. Du könntest mich zum Essen einladen."


nach oben springen

#3

RE: Gänge

in PHILADELPHIA UNIVERSITY 02.02.2016 21:31
von Aileen Keegan | 3 Beiträge

Das laute unüberhörbare Klingeln holte Aileen aus ihren Gedanken. Sofort schüttelte sie ihre wilde Mähne und blickte sich in dem Raum um. Alle waren bereits gegangen. Nur sie war mal wieder tief in ihren Gedanken versunken gewesen.Hör auf dir darüber den Kopf zu zerbrechen!, Es war ja auch irgendwann genug,aber so war das wohl,wenn man einfach abserviert wird - grundlos,wie sie fand. Klar,hatte Q das schlechte Gewissen gepackt,sie verstand das auch , immerhin würde Lan ausflippen,aber dennoch? Es ging Monate mit ihnen und niemand hatte etwas gemerkt! Aber gut : life goes on,sagte sie sich. Einfacher gesagt als getan. Und da half es auch nichts sich seine schlechte Charaktereigenzüge immer wieder zu wiederholen,am Ende stellte sie immer nur eines fest : er war ein verdammt guter Mensch und das nervte sie unglaublich! Aber ,dass er sie nicht anrief,das machte es ihr leichter.,dementsprechend geflashed war sie auch als sie den Bruder - den sie persönlich nie getroffen hatte - entdeckte und dieser auch noch mit ihr reden wollte. Sofort zog sich misstrauisch eine ihrer Augenbrauen in die Höhe. Irgendwas stimmte da mal gar nicht. Sofort dachte sie an das schlimmste! "Ist Q was passiert? Geht es ihm gut?" Ja,trotz das Aileen die meiste Zeit über nur an sich dachte gab es für gewöhnlich Ausnahmen und Q hatte es ihr eben angetan,was seltsam war,wenn man überlegte das er gar nicht wie die Typen war mit denen sie vorher ausgegangen war.
"Hast du mich gestalkt,oder so?" entwich es ihr gleich schnippisch als sie feststellte,dass er über ihren Plan total informiert war."Weißt du ,du hättest mich einfach anrufen können und wir hätten was besseres ausmachen können,weil das Essen hier schmeckt als hätte jemand es ausgekotzt,aber gut," sie stolzierte mit ihm gemeinsam also in Richtung der Cafeteria."ER hat mich abserviert," entwich es ihr sofort wobei sie gleich stehen blieb."Hat er das nicht erwähnt,dass er bei mir vorbei gekommen ist und gesagt hat er habe zu viel um die Ohren? Das Studium ,seine Familie. " So ganz hatte sie ihm das nicht abgekauft. Es war einfach ernst geworden und er hat den Schwanz eingezogen,wie es für Männer üblich war. Aber vielleicht hatte sie auch seinen stolz angegriffen als sie gesagt hatte sie könnte mit ihren Eltern über sein Problem reden,denn dann hätte auch Lan alles mitbekommen und sowie sie ihren Bruder kannte...wäre dieser wütend gewesen! Aber jetzt hatte sie erst einmal @Preston Allen vor sich und der schien sich wirklich sorgen zu machen."Geht...es ihm gut?" wollte sie dann doch wissen.


1 1
nach oben springen

#4

RE: Gänge

in PHILADELPHIA UNIVERSITY 02.02.2016 22:00
von Preston Allen | 122 Beiträge

Aileen konnte beruhigt sein. Sie war nicht die erste Frau, welche geflasht von ihm war! Da ging es ihr nicht alleine. Aber leider ging es bei diesem gezwungenen Treffen nicht um ihn und sie! Es ging hier um seinen Bruder und genau dies rief er sich nun immer und immer wieder in das Gedächtnis. Immer hin hatte es seines Wissens nach, Q, nicht verdient, wegen einer Frau traurig zu sein. Für ihn klang es ja logisch! Eine Frau hatte stets die Schuld. Sie waren alle Ausgeburten der Hölle und richtig fiese Wesen. "Na als würdest du nicht wissen, wie es meinem Bruder geht." Vielleicht sollte er auch einfach mal mit ihrem Bruder über die ganze Sache sprechen. Konnte ja nicht angehen, dass diese sich so benahm, wie er es glaubte. Dumm nur, dass Preston gar nicht die Wahrheit kannte und somit nur im Glauben war, dass @Aileen Keegan eine ziemlich fiese Persönlichkeit war. "Naja, man darf ja nicht mit Vorurteilen, einen Menschen begegnen. Da ist es wichtig, dass man sich über seinen Gegenüber informiert, mh?", ihr schnippiger Unterton bewies ihm schon mal, dass sie ein ziemliches Miststück sein konnte. "Na jetzt wollen wir mal nicht gleich übertreiben. Ich will doch kein Date mit dir!" So weit würde es ja noch kommen. "Das Essen schmeckt nicht? Dabei ist dieser Platz hier vollkommen überteuert! Man sollte sich zusammenschließen und dagegen angehen!" Einen Streik bilden. Mit Protestmarsch und Schilder. "Was?! Hast du was gesagt?" Er glaubte ja, verstanden zu haben, dass sie sagte, dass Quentin sie gekorbt hatte "Willst mich verarschen?! Wieso!? Hast du ihn betrogen?" , er blieb stehen und löste sich von ihr. "Du nimmst mich doch echt auf den Arm." So ganz konnte er das Ganze ja nicht glauben. "Glaubst du, ich wäre hier, würde es ihm gut gehen?" In der Tat glaubte er, dass es seinem Bruder alles andere als gut ging. "Also erzähl, wieso zum Geier, sollte er mit dir gebrochen haben?" War alles andere als zu verstehen.


nach oben springen

#5

RE: Gänge

in PHILADELPHIA UNIVERSITY 02.02.2016 22:31
von Aileen Keegan | 3 Beiträge

"Wie soll ich wissen wie es ihm geht,wenn er mir weder schreibt noch mich anruft!" Zickig war sie gerade alle Male,was aber normal war wenn man überlegte,dass Aileen wochenlang über dieses Thema hatte schweigen müssen,weil ihr Bruder sonst - wie immer - ausgeflippt wäre! "Jedes mal,wenn wir uns in der Uni sehen versteckt er sich . Okay. Er versteckt sich! Gestern hat er mich gesehen und ist fast die Treppen runter gefallen!" Sie verschränkte nun ihre Arme und schnaufte laut auf. Sie fühlte sich gerade durchaus so als würde er sagen sie habe die Schuld an dem ganzen scheiß! Das lag sicherlich nur daran,dass er nicht bescheid wusste,erklärte sie sich. Sie kannte Quentin ja gut genug um zu wissen,dass er seine Gefühle immer in einen Sack steckte und sie dann irgendwo verbuddelte. Dafür,dass er so intelligent war war das wirklich nicht klug! "Du meinst streiken?" Sie lachte ein wenig und klopfte ihm auf die Schulter."Träum weiter. Das wird keiner hier tun. Die,die sich beschweren gehen einfach in der Pizzeria um die Ecke essen. Dort gibt es die beste Pizza ever!," Q liebte sie immer ," also gehen wir dahin. Ich bezahl auch." Sie konnte es sich ja leisten außerdem wusste sie ja auch das @Preston Allen nicht gerade Geld zum rauswerfen hatte. Sie mochte sich gar nicht vorstellen in ihren Schuhen zu stecken. Wirklich nicht! "Ich hab ihn doch nicht betrogen!" Jetzt reichte es aber dann doch!" ER hat schluss gemacht , okay? Aus dem NICHTS! Leider,kann ich die Gedanken deines Bruders nicht lesen,weil er immer so tut als wäre er 24/7 glücklich! Ich hab also keine Ahnung! Ich hab ihm einfach nur angeboten,dass ihr bei uns im Hotel wohnen könntet. Billiger als in einem Appartement,wenn ihr hin und wieder aushelft,oder so. Das Essen gibt es dort umsonst. Und am nächsten Tag hat er schluss gemacht," Da schien ihm das mit dem gekränkten Stolz sehr plausibel. "Natürlich geht es ihm nicht gut," schnaubte sie und verdrehte ein wenig ihre Augen. "Seit ihr Allen Brüder alle so sturr oder ist nur Quentin das? " Fragen kostete ja für gewöhnlich nichts,oder?


1 1
nach oben springen

#6

RE: Gänge

in PHILADELPHIA UNIVERSITY 02.02.2016 23:13
von Preston Allen | 122 Beiträge

Preston musste gestehen, dass ihr Argument wirklich gut war. Dass hatte er nun wirklich nicht bedacht. Hätte ihm klar sein müssen, dass Q. sich nicht bei ihr melden würde. Naja. Ihre zickige Reaktion zur Folge, hatte er dennoch nicht die Wirkung verfehlt, welche er bezwecken wollte. Er selbst hielt von seinem Bruder wirklich fiel. Sollte er also dann wirklich die Aussage glauben? Würde sich sein Bruder wie ein Feigling vor dieser Frau verstecken? Nein! Ein Allen versteckte sich nicht. Es war ihre Schuld. Dessen war er sich sicher. "Er ist sicherlich nur gestolpert!" , rechtfertigte sich der junge Mann für seinen Bruder. "Genau streiken! Ich kam nicht auf das Wort." Seine Gedanken konnten sehr wirr sein. Vor allem sprunghaft. "Ernsthaft?! Ein Jammer." Bei Pizza würde er jedoch nicht nein sagen! Siehst du! Sie ist eine Betrügerin! Schon touched sie mich an! Das Bild war für ihn nun klar. Sie hatte ihn betrogen und nun wollte sie sich den nächsten Allen krallen. War ja nicht zum aushalten mit den Frauen. Was für Miststücke sie doch sein konnten! Die Arme vor der Brust verschränkt, blickte er sie an. "Nicht? Was dann?" Wollte Preston von @Aileen Keegan wissen. Doch die Wahrheit war noch schlimmer, als die eigentliche Vermutung. Impulsiv, wie er sein konnte, legte er die Stirn in Falten. "Du willst mich verarschen!? Glaubst du wirklich, dass wir für euch Hilfskräfte spielen? Wir sind nicht auf euer Mitleid angewiesen. Hab ich mich klar und deutlich ausgedrückt? Wir brauchen euer Geld nicht, noch brauchen wir euer beschissenes Hotel. Wir kommen alleine klar und dies ziemlich gut!" Natürlich griff sie die Ehre und den Stolz der Geschwister an. "Weißt du, du scheinst Quentin nicht im geringsten zu kennen. Ansonsten hättest du nicht so einen Scheiß von dir gegeben!" Mit dieser Antwort hatte er wohl möglich ihre Frage auch beantwortet.


nach oben springen

#7

RE: Gänge

in PHILADELPHIA UNIVERSITY 02.02.2016 23:28
von Aileen Keegan | 3 Beiträge

Okay. Jetzt kochte Aileen dann durchaus. War das wirklich sein Ernst? Was fiel ihm eigentlich ein sie auf so eine Art und Weise dar zustellen nur weil Quentin. Quentin. Sie schnaubte ein wenig. Natürlich hatte Quentin ihm nichts gesagt. Er wollte seinem Bruder keine Probleme bereiten - dieser Kerl war ihrer Meinung nach einfach zu selbstlos. Viel zu selbstlos! Sie verschränkte ihre Arme vor ihrer Brust und ihre Augen formten sie zu schmallen Öffnungen. Das war Aileens jetzt mach aber mal halblang - Gesichtsausdruck. Sie war hier fast am überkochen,weil sich dieser Kerl echt höllisch viel erlaubte. Natürlich sprach sonst - bis auf Quentin - niemand so mit ihr. Das störte sie wohl am meisten an dem ganzen. "Erstens," sie holte tief Luft und erinnerte sich daran,dass er das alles gar nicht so meinte. Es...war wohl auch diese Sache mit dem gekränkten Stolz,die die Allens irgendwie alle gemein hatten. "Wollte ich euch nicht als Hilfkräfte anstellen. Es gibt eine Bar im Hotel. Da hättet ihr problemlos arbeiten können. Zweitens hätte ich Q dann öfters sehen können,was mri natürlich noch mehr zugesagt hätte und drittens," nun holte sie tief Luft. "Ich hab kein Mitleid. Deine Eltern haben scheiße gebaut. Verkackt! Und ich bin der Meinung,dass ihr dafür überhaupt nichts könnt,wie jeder andere Mensch in dieser scheiß Stadt! Und wenn dein und Q's Stolz nicht so ennorm groß wäre würdet ihr euch helfen lassen,denn weißt du was?! HILFE nimmt man an,besonders wenn sie von jemandem kommt,der nichts weiter will als das Q allen beweist wie toll er ist und das er mit legalen Sachen viel mehr erreicht! " Sie fühlte sich nebenbei höllisch von @Preston Allen angegriffen ,aber er kannte sie eben nicht."Und noch was," sie ging zwei Schritte auf ihn zu."Ich kenne deinen Bruder durchaus. In und auswendig sogar. Aber ich hab ihm dennoch meine Hilfe angeboten,weil ich ihn wirklich wirklich gerne hab. Und mir ist egal ob du das glaubst oder nicht. Aber denk daran,dass dein Bruder mich nicht grundlos gern hatte," Sie zwinkerte ihm zu und deutete auf die Türe."Wir können dennoch Essen gehen,wenn du weniger angrifflustig bist und dann sag ich dir außerdem noch andere Probleme deines Bruder,wie die die er mit den Professoren hat," Warum? Weil sie wollte,dass er mit jemandem darüber sprach.


1 1
nach oben springen

#8

RE: Gänge

in PHILADELPHIA UNIVERSITY 02.02.2016 23:50
von Preston Allen | 122 Beiträge

Diese Frau war der Hammer. Was nahm sie sich eigentlich raus? Glaubte sie, dass Preston es nicht gemeistert bekam? Er riss sich den Arsch auf. Schluckte an Tagen, in welche er seine Aktivität selbst nicht aushielt, irgendein Rattengift um arbeiten zu können. Wofür? Damit Quentin sein Studium absolvieren konnte. In seinen Augen, hatte da niemand anders rum zu fuschen. Ihre Geste, ließ ihn die Augen verdrehen, ehe er sich ihr abwandte, als wolle er sie ignorieren. Er lief ein paar Schritte den Gang entlang, ehe er wieder auf sie zu lief. Den Zeigefinger ausgestreckt, mahnte er sie. "Wir brauchen euer Geld nicht. Wir kommen verdammt gut zu recht." Stellte er erst einmal klar. Wie kam sie zu dieser Annahme? Dummes Weib. "Du hast es erfasst. Unsere Eltern haben scheiße gebaut und wir baden es aus. Weder du, noch deine Familie hat sich in unsere Probleme einzumischen. Verstanden? Hilfe nimmt man an, wenn man sie gebrauchen kann. Aber wir brauchen keine Hilfe. Wir kommen ohne eure Hilfe zu recht." Es war natürlich nicht einfach und die Allens rissen sich den Arsch auf, dennoch schafften sie es irgendwie. "Weißt du, mein Bruder ist gar nicht auf diese illegale Scheiße angewiesen. Er hat recht. Q. erreicht was. Das tat er schon immer! Wenn du nicht drauf klar kommst, dass er deine Hilfe nicht braucht, dann musst du dir ein anderes Hündchen suchen, welcher Mitleid haben möchte. Wir danken jedoch ab!" , gab er energisch von sich. "Wenn du ihn kennen würdest, dann wüsstest du, dass er deine Hilfe nicht haben wollen würde." Natürlich verteidigte er seinen Bruder. Würde er wohl immer tun. Eigentlich hatte er nicht vor, noch mit ihr Essen zu gehen. Jedoch wurde er hellhörig, als sie von weiteren Problemen sprach. "Okay. Bin dabei." Wie es den Anschein machte, war es keine schlechte Idee gewesen, dieser Frau auf den Zahn zu fühlen. Somit verließ er mit @Aileen Keegan die Uni, um zur besagten Pizzeria zu gehen.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jeanne Sue Vermont
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 256 Themen und 863 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 36 Benutzer (31.01.2016 18:29).